Weitere Infos

Die Kulturlandschaftswerkstätten in Aalen (09.07.) und Königsbronn (14.07.) sind ein Beitrag zur Bürgerbeteiligung bei der Fortschreibung des Regionalplans (Landschaftsrahmenplan) Ostwürttemberg und sollen auch Berücksichtigung finden im bundesweitern Forschungsprojket 'Den Kulturlandschaftswandel begleiten' . Die hier gemachten Erfahrungen sollen in einen Leitfaden zur Bürgerbeteiligung in der Regionalplanung Eingang finden.

Kulturlandschaftswerkstätten Ostwürttemberg

Referenzen Moderation

Zeitraum:

2015

Beschrieb:

Für die Erarbeitung des neuen Regionalplans Ostwürttemberg hat das Büro Komm...zept zwei Kuturlandschaftswerkstätten konzipiert und moderiert. In der ersten Veranstaltungen am 28. April 2015 in Aalen (37 TN) wurden die Ergebnisse der bisherigen Arbeit vorgestellt und in Teilen (Planerthesen) diskutiert und vertieft. Im zweiten Teil wurde die Charakteristik von 5 Teilräumen gemeinsam hinterfragt und erste Visionen (Ziele und Massnahmen) mit Zieljahr 2030 gesammelt.

Die zweite Werkstatt am 14. Juli 2015 in Königsbronn (28 TN) wurde erneut der bisherige Planungsstand vorgestellt und durch qualifizierte Inputs aus dem parallel laufenden Bundeprojekt 'Den Kulutrlandschaftswandel begleiten' ergänzt. in intensiven Kleingruppendikussionen wurden, anhand einiger Leitfragen, die zuvor priorisierten Landschaftstypen intensiver hinsichtlich den Wünschen und Vision bis 2030 der Teilnehmenden diskutiert.

Auftraggeber:

Regionalverband Ostwürttemberg, Schwäbisch Gmünd

Ansprechperson:

Thomas Eble, Verbandsdirektor

Frank Leichsenring
Dipl.-Ing. (FH) Agrar / Umwelt

Schönaustraße 10
D-79540 Lörrach
Telefon: +49 (0)7621 186 50
Fax: +49 (0)7621 577 912
E-Mail: info@komm-zept.de